Geschichte der Neumühle

Nicht nur eine Mühle …

Im Jahre 1622 wird die Mühle in einem Bericht des Schultheissen von Walsdorf erstmals schriftlich erwähnt. Beuerbacher Untermühle, Neu-, Neumanns, oder Bendingermühle sind andere Bezeichnungen. Die Mühle wurde schon für die vielfältigsten Zwecke genutzt.

Hier nur einige:

- Ölmühle
- Getreidemühle

Im vergangenen Jahrhundert

- Lederfabrik mit Gerberei
- Bäckerei
- Gärtnerei
- Elektrizitätswerk (Wasserkraft)
- Gaststätte mit Pension
- Pferdezucht
- Seminarzentrum der Vereinigungskirche

Zwischen 2004 und 2014 wurde die Mühle umfassend und aufwendig modernisiert und restauriert und steht nun als modernes Seminarhaus inmitten der Natur der Öffentlichkeit zur Verfügung.