Der Baum des Lebens

Ein Zyklus der zentralen biblischen Personen

Viele Jahre lebte der Künstler Otto Waldner (1919-2012) mit seiner koreanischen Frau Joo Hwa in Beuerbach und arbeitete in einem Atelier direkt neben der Neumühle. Hier entstanden neben Gemälden, Zeichnungen und abstrakten Form-Objekten seine über die Landesgrenzen hinweg bekannten Figuren der jüdisch-christlichen Geschichte.

Ganz in weiß, in würdiger Schlichtheit und eingebettet in die grüne Hügellandschaft, laden sie Pilger und Wanderer ein, zu verweilen und sich mit ihren Geschichten auseinanderzusetzen. Bekannte Figuren, wie Adam und Eva, Noah, Abraham, Moses und Jesus aber auch weniger Bekannte entführen den Betrachter in eine andere Welt.

1992 erhielt Otto Waldner die Baugenehmigung für seine "Siegessäule Gottes" oder wie er es nannte "Der Baum des Lebens". Eine Abbildung biblischer Geschichte, beginnend mit zentralen Figuren des Alten Testaments, über Figuren des Neuen Testaments bis schließlich zu den Wahren Eltern Gottes im Erfüllten Testament. Ein Lebenswerk. Das fast 30 Meter hohe Bauwerk musste wegen der begrenzten Genehmigung nach 3 Jahren abgebaut werden. Nun stehen die Figuren am Hang hinter der Neumühle und verleihen der Umgebung eine spirituelle Atmosphäre.